Karte der Schweizer Nachnamen | Rankings | App | Geschichte | Info | eMail

Geografische Verbreitung in der Schweiz für den Familiennamen SCHNEIDER

Geben Sie den Nachnamen ein und klicken Sie auf die Schaltfläche "Suchen", um die Karte zu erstellen und anzuzeigen. Denken Sie daran, den Namen mit den für viele Schweizer Familiennamen typischen Sonderzeichen zu schreiben (z. B. das „ü“ für den Familiennamen Müller).
Schweiz Karte Karte NachnameHintergrund Nachname
Nachname: Schneider

Der Nachname "Schneider" gehört zu den häufigsten Nachnamen im deutschsprachigen Raum und hat seinen Ursprung im mittelalterlichen Handwerk der Schneiderei. Das Wort "Schneider" leitet sich vom mittelhochdeutschen "sn─źder" ab, was so viel wie "Schneider" bedeutet.

Im Mittelalter war die Schneiderei ein wichtiger Handwerksberuf. Schneidereien waren in jeder Stadt und jedem Dorf vertreten und Schneiderei-Produkte waren für die Bevölkerung unverzichtbar. Schneidereien stellten Kleidung und Textilien her und waren somit für die Versorgung der Bevölkerung mit Kleidung und Textilien verantwortlich.

Die Schneiderei war ein anspruchsvoller Beruf, der viel Geschicklichkeit und Wissen erforderte. Die Schneiderei war ein Männerberuf, aber es gab auch Frauen, die als Schneiderinnen arbeiteten. Schneider mussten nicht nur in der Lage sein, Stoffe zuzuschneiden und zu nähen, sondern auch verschiedene Muster und Designs entwerfen und die Materialien auswählen können.

Die Schneider waren im Mittelalter sehr angesehen und ihre Arbeit war sehr geschätzt. Sie arbeiteten eng mit anderen Handwerkern wie Schustern, Webern und Hutmachern zusammen und bildeten somit eine wichtige Säule der mittelalterlichen Wirtschaft.

Im Laufe der Zeit entwickelten sich verschiedene Spezialisierungen innerhalb des Schneidereihandwerks. So gab es zum Beispiel Schneidereien, die sich auf die Herstellung von Uniformen oder Arbeitskleidung spezialisiert hatten. Andere Schneidereien widmeten sich der Herstellung von Kleidung für besondere Anlässe wie Hochzeiten oder Festivals.

Im Laufe der Jahrhunderte wurden immer mehr Menschen zu Schneidern und der Nachname "Schneider" wurde immer häufiger. Der Nachname ist seit dem 13. Jahrhundert urkundlich belegt und ist seitdem immer weitervererbt worden. Heute gibt es zahlreiche Menschen mit dem Nachnamen Schneider, die jedoch nicht alle auf eine gemeinsame Familie zurückzuführen sind.

Der Nachname "Schneider" hat auch in der Popkultur eine Rolle gespielt. So gab es zum Beispiel in der deutschen TV-Serie "Lindenstraße" eine Figur namens "Hans Beimer", der ein Schneider war. Auch in anderen Filmen und Serien tauchen immer wieder Figuren auf, die den Namen "Schneider" tragen.

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Nachname "Schneider" seinen Ursprung im mittelalterlichen Schneidereihandwerk hat. Die Schneiderei war ein wichtiger Beruf im Mittelalter und die Schneidereien stellten Kleidung und Textilien her, die für die Bevölkerung unverzichtbar waren. Der Name "Schneider" wurde im Laufe der Jahrhunderte immer weitervererbt und ist heute einer der häufigsten Nachnamen im deutschsprachigen Raum.

Deutsch | English | Français | Italiano
Karte für Nachnamen: Belgien | Dänemark | Deutschland | Frankreich | Italien | Niederlande | Polen | Portugal | Republik Irland | Rumänien | Schweiz | Spanien | Vereinigtes Königreich
(C) 2023-2024 Karte der Schweizer Nachnamen - Ravara Stefano - P.IVA IT01587640192