Karte der Schweizer Nachnamen | Rankings | App | Geschichte | Info | eMail

Geografische Verbreitung in der Schweiz für den Familiennamen PFISTER

Geben Sie den Nachnamen ein und klicken Sie auf die Schaltfläche "Suchen", um die Karte zu erstellen und anzuzeigen. Denken Sie daran, den Namen mit den für viele Schweizer Familiennamen typischen Sonderzeichen zu schreiben (z. B. das „ü“ für den Familiennamen Müller).
Schweiz Karte Karte NachnameHintergrund Nachname
Nachname: Pfister

Der Nachname "Pfister" ist ein häufiger Familienname, der in vielen Teilen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz vorkommt. Es handelt sich dabei um einen Berufsnamen, der auf das mittelhochdeutsche Wort "pfister" zurückgeht, das "Bäcker" bedeutet. Somit lässt sich der Ursprung des Nachnamens auf den Beruf des Bäckers zurückführen.

In mittelalterlichen Zeiten war die Herstellung von Brot eine wichtige Aufgabe in jeder Gemeinschaft. Der Bäcker war einer der wichtigsten Handwerker, da er dafür verantwortlich war, dass die Gemeinschaft mit Brot versorgt wurde. In vielen Regionen war das Bäckerhandwerk ein angesehener Beruf und viele Bäcker wurden zu angesehenen Bürgern ihrer Gemeinden.

Der Nachname "Pfister" wurde daher oft an Menschen vergeben, die als Bäcker tätig waren oder deren Vorfahren Bäcker waren. Das Bäckerhandwerk war oft ein Familienberuf, der von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Es ist daher wahrscheinlich, dass viele der frühen Träger des Nachnamens "Pfister" selbst Bäcker waren oder aus einer Familie von Bäckern stammten.

Die Verwendung von Berufsnamen als Nachnamen war in vielen europäischen Ländern üblich und geht auf das Mittelalter zurück. In vielen Fällen wurden Berufsnamen als Spitznamen oder Beinamen verwendet, um Personen zu unterscheiden, die den gleichen Vornamen hatten. Später wurden diese Spitznamen oft zu Nachnamen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden.

Der Nachname "Pfister" ist seit dem 14. Jahrhundert bekannt und wurde in vielen Regionen Deutschlands und Österreichs verwendet. In der Schweiz ist der Name besonders häufig und wurde oft in der Region Zürich und anderen Teilen des Landes verwendet.

Während des 19. Jahrhunderts wanderten viele Menschen mit dem Nachnamen "Pfister" aus Europa in andere Teile der Welt aus, insbesondere in die Vereinigten Staaten, Kanada und Australien. Viele dieser Auswanderer behielten ihren Familiennamen bei und trugen so zur Verbreitung des Namens bei.

Heute ist der Name "Pfister" immer noch ein häufiger Nachname in vielen Teilen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Es gibt Tausende von Menschen mit diesem Namen, die in der ganzen Welt leben. Obwohl der Name heute nicht mehr ausschließlich mit dem Bäckerhandwerk verbunden ist, bleibt er ein wichtiger Teil der deutschen, österreichischen und schweizerischen Kultur und Geschichte.

Es gibt auch mehrere bekannte Persönlichkeiten mit dem Namen "Pfister". Der österreichische Schriftsteller Peter Rosegger trug ebenfalls den Namen "Pfister". Darüber hinaus gibt es viele erfolgreiche Geschäftsleute, Politiker und Wissenschaftler mit diesem Namen.

Insgesamt ist der Name "Pfister" ein wichtiger Teil der deutschen, österreichischen und schweizerischen Kultur und Geschichte. Der Name ist auch in anderen Ländern bekannt und wird von Menschen mit deutscher Abstammung getragen.

Deutsch | English | Français | Italiano
Karte für Nachnamen: Belgien | Dänemark | Deutschland | Frankreich | Italien | Niederlande | Polen | Portugal | Republik Irland | Rumänien | Schweiz | Spanien | Vereinigtes Königreich
(C) 2023-2024 Karte der Schweizer Nachnamen - Ravara Stefano - P.IVA IT01587640192