Karte der Schweizer Nachnamen | Rankings | App | Geschichte | Info | eMail

Geografische Verbreitung in der Schweiz für den Familiennamen MEIER

Geben Sie den Nachnamen ein und klicken Sie auf die Schaltfläche "Suchen", um die Karte zu erstellen und anzuzeigen. Denken Sie daran, den Namen mit den für viele Schweizer Familiennamen typischen Sonderzeichen zu schreiben (z. B. das „ü“ für den Familiennamen Müller).
Schweiz Karte Karte NachnameHintergrund Nachname
Nachname: Meier

Der Nachname "Meier" hat seinen Ursprung im mittelalterlichen Deutschland. Er gehört zu den am häufigsten vorkommenden Nachnamen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Name leitet sich von dem Beruf des "Meiers" ab, der im Mittelalter für die Verwaltung von Ländereien zuständig war.

Das Wort "Meier" stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet so viel wie "Verwalter". Im Mittelalter waren Meier für die Verwaltung von Ländereien und Besitztümern zuständig, die von einem Adligen oder König vergeben wurden. Sie waren für die Bewirtschaftung der Ländereien verantwortlich und sorgten dafür, dass die Abgaben und Steuern rechtzeitig eingezogen wurden. Auch die Überwachung der Arbeit der Bauern und Pächter gehörte zu den Aufgaben des Meiers.

Der Beruf des Meiers war im Mittelalter sehr angesehen und auch gut bezahlt. Meier waren oft selbst Besitzer von Ländereien und hatten somit ein gewisses Ansehen in der Gesellschaft. Auch in der heutigen Zeit ist der Nachname Meier immer noch sehr verbreitet und gehört zu den häufigsten Nachnamen in Deutschland.

Eine weitere Möglichkeit für den Ursprung des Nachnamens Meier liegt in der Verwendung des Wortes "meiger" im althochdeutschen Raum. Es bedeutet so viel wie "Macht" oder "Stärke" und könnte damit auch auf einen mutigen oder starken Mann hindeuten, der diesen Namen trug.

Der Name Meier findet sich bereits in mittelalterlichen Urkunden und Dokumenten wieder. So wurde zum Beispiel im 14. Jahrhundert ein gewisser Johannes Meier als Bürgermeister der Stadt Zürich erwähnt. Auch in anderen Städten und Regionen tauchten immer wieder Personen mit dem Namen Meier auf, die wichtige Positionen in der Verwaltung oder im Handel bekleideten.

Im Laufe der Jahrhunderte wandelte sich der Beruf des Meiers und verlor an Bedeutung. Doch der Name blieb erhalten und wurde weitervererbt. Immer mehr Familien trugen den Namen Meier und im Laufe der Zeit bildeten sich verschiedene Familienlinien heraus. Heute gibt es zahlreiche Personen mit dem Nachnamen Meier, die jedoch nicht alle auf eine gemeinsame Familie zurückzuführen sind.

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Nachname Meier seinen Ursprung im mittelalterlichen Deutschland hat und auf den Beruf des Verwalters von Ländereien zurückzuführen ist. Der Name wurde im Laufe der Jahrhunderte immer weitervererbt und ist heute einer der häufigsten Nachnamen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Deutsch | English | Français | Italiano
Karte für Nachnamen: Belgien | Dänemark | Deutschland | Frankreich | Italien | Niederlande | Polen | Portugal | Republik Irland | Rumänien | Schweiz | Spanien | Vereinigtes Königreich
(C) 2023-2024 Karte der Schweizer Nachnamen - Ravara Stefano - P.IVA IT01587640192