Karte der Schweizer Nachnamen | Rankings | App | Geschichte | Info | eMail

Geografische Verbreitung in der Schweiz für den Familiennamen MARTIN

Geben Sie den Nachnamen ein und klicken Sie auf die Schaltfläche "Suchen", um die Karte zu erstellen und anzuzeigen. Denken Sie daran, den Namen mit den für viele Schweizer Familiennamen typischen Sonderzeichen zu schreiben (z. B. das „ü“ für den Familiennamen Müller).
Schweiz Karte Karte NachnameHintergrund Nachname
Nachname: Martin

Der Nachname "Martin" ist einer der häufigsten Nachnamen weltweit und hat eine lange und komplexe Herkunftsgeschichte. Der Name stammt aus verschiedenen Sprachen und Regionen und hat im Laufe der Jahrhunderte viele Variationen und Schreibweisen angenommen.

Ursprünglich leitet sich der Name "Martin" vom römischen Namen "Martinus" ab, der wiederum auf den römischen Kriegsgott Mars zurückgeht. Der Name war im römischen Reich weit verbreitet und wurde später von Christen als Vorname angenommen. Martinus wurde im Laufe der Zeit zu Martin, was schließlich zum Familiennamen Martin führte.

Der Nachname Martin ist jedoch auch in anderen Sprachen und Regionen entstanden. In Frankreich stammt der Name vom lateinischen Namen "Martianus" ab, der wiederum auf den römischen Gott Mars zurückgeht. Der Name war im Mittelalter sehr beliebt und wurde oft als Vorname verwendet. Der Nachname Martin wurde schließlich aus dem Vornamen abgeleitet.

In Spanien und Portugal stammt der Name "Martin" von "Martín" ab, der spanischen Variante des Namens "Martinus". Der Name war auch hier im Mittelalter sehr beliebt und wurde als Vorname häufig verwendet.

In England und Schottland entstand der Name Martin als Spitzname oder Übername für Personen, die Martin hießen oder Martin als Vornamen hatten. Der Name könnte auch von den Nachnamen "Martel" oder "Martell" abgeleitet sein, was auf den französischen Wortstamm "martel" zurückgeht, was Hammer bedeutet.

Es gibt auch eine Theorie, dass der Name Martin von einem alten keltischen Namen stammt, der auf "art" oder "arzh" endet, was Sohn oder Tochter bedeutet. In diesem Fall würde Martin "Sohn des Martin" bedeuten.

Der Nachname Martin hat im Laufe der Jahrhunderte viele Variationen und Schreibweisen angenommen, je nach Land und Region. In einigen Ländern, wie beispielsweise Spanien und Portugal, gibt es viele verschiedene Variationen des Namens, darunter Martinez, Martinho und Martins.

In England und Schottland gibt es auch viele verschiedene Variationen des Namens, darunter Marten, Martyn und Marton. In einigen Fällen wurde der Name auch mit einem "s" am Ende geschrieben, was auf eine Pluralform hinweist.

Der Name Martin ist einer der häufigsten Nachnamen weltweit und wird von Menschen verschiedener Nationalitäten und Ethnien getragen. Es gibt auch viele prominente Persönlichkeiten mit dem Nachnamen Martin, darunter der US-amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King Jr., der spanische Schauspieler Antonio Banderas und der französische Philosoph Henri Martin.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Nachname Martin eine lange und komplexe Herkunftsgeschichte hat. Der Name stammt aus verschiedenen Sprachen und Regionen und hat im Laufe der Zeit viele Variationen und Schreibweisen angenommen. Trotzdem ist es einer der häufigsten Nachnamen weltweit und wird von Menschen verschiedener Nationalitäten und Ethnien getragen.

Deutsch | English | Français | Italiano
Karte für Nachnamen: Belgien | Dänemark | Deutschland | Frankreich | Italien | Niederlande | Polen | Portugal | Republik Irland | Rumänien | Schweiz | Spanien | Vereinigtes Königreich
(C) 2023-2024 Karte der Schweizer Nachnamen - Ravara Stefano - P.IVA IT01587640192