Karte der Schweizer Nachnamen | Rankings | App | Geschichte | Info | eMail

Geografische Verbreitung in der Schweiz für den Familiennamen GRABER

Geben Sie den Nachnamen ein und klicken Sie auf die Schaltfläche "Suchen", um die Karte zu erstellen und anzuzeigen. Denken Sie daran, den Namen mit den für viele Schweizer Familiennamen typischen Sonderzeichen zu schreiben (z. B. das „ü“ für den Familiennamen Müller).
Schweiz Karte Karte NachnameHintergrund Nachname
Nachname: Graber

Der Nachname "Graber" ist in der Schweiz ein häufiger Familienname und hat seinen Ursprung in der Deutschschweiz. Der Name leitet sich wahrscheinlich vom Wort "graben" ab, was auf einen Beruf hinweist, der mit dem Graben von Gräben oder Kanälen zu tun hatte. Es ist auch möglich, dass der Name auf den Ortsnamen "Graben" zurückzuführen ist, der in der Schweiz und anderen deutschsprachigen Ländern häufig vorkommt.

Es gibt auch Varianten des Nachnamens, wie zum Beispiel "Grabher" oder "Grabherr". Diese Variationen können auf regionale Unterschiede in der Aussprache des Namens zurückzuführen sein. In einigen Fällen können sie auch darauf hinweisen, dass der Name ursprünglich aus einer anderen Sprache stammt, wie zum Beispiel dem Schwäbischen oder Vorarlbergerischen.

In der Geschichte gab es mehrere berühmte Personen mit dem Nachnamen "Graber". Einer von ihnen war der Schweizer Maler Arnold Böcklin, der eigentlich Arnold Hermann Ferdinand Läubli-Graber hieß. Er wurde 1827 in Basel geboren und machte sich einen Namen als Vertreter des Symbolismus in der Malerei. Böcklin war auch als Grafiker und Bildhauer tätig und wurde international bekannt.

Ein weiterer bekannter Graber war der Schweizer Politiker Jean-Pascal Delamuraz, der von 1984 bis 1998 Bundesrat war. Er wurde 1936 in Lausanne geboren und war Mitglied der Freisinnig-Demokratischen Partei der Schweiz. Delamuraz setzte sich für die Liberalisierung der Wirtschaft und die Stärkung der Beziehungen zu Europa ein.

Ein weiterer prominenter Graber war der Schweizer Psychologe Hans Graber. Er wurde 1933 in Zürich geboren und studierte Psychologie an der Universität Zürich. Er machte sich einen Namen als Experte für Emotionspsychologie und war auch als Autor und Dozent tätig.

Neben diesen bekannten Persönlichkeiten gibt es auch viele andere Grabers, die in verschiedenen Bereichen tätig sind. Einige sind erfolgreiche Unternehmer, während andere in der Politik oder im Sport aktiv sind. Der Nachname "Graber" ist auch unter den Schweizer Juden verbreitet, und es gibt mehrere jüdische Familien mit diesem Namen.

Insgesamt ist der Nachname "Graber" ein wichtiger Teil der Schweizer Geschichte und Kultur. Es gibt viele Menschen mit diesem Namen, die in verschiedenen Bereichen erfolgreich sind und ihre Spuren hinterlassen haben. Die Bedeutung des Namens geht auf den Beruf des Grabens zurück und spiegelt somit auch die traditionelle landwirtschaftliche Tätigkeit in der Schweiz wider.

Deutsch | English | Français | Italiano
Karte für Nachnamen: Belgien | Dänemark | Deutschland | Frankreich | Italien | Niederlande | Polen | Portugal | Republik Irland | Rumänien | Schweiz | Spanien | Vereinigtes Königreich
(C) 2023-2024 Karte der Schweizer Nachnamen - Ravara Stefano - P.IVA IT01587640192